01/05/2024
 6 Minuten

Was Sie vor dem Kauf einer Rolex Datejust wissen sollten

Von Thomas Hendricks
ONP-766-2-1

Things to Know Before Buying a Rolex Datejust

Machen Sie beim Kauf Ihrer ersten oder nächsten Rolex keine Fehler! Die Datejust ist für viele die erste (und manchmal die einzige) Luxusuhr, die sie kaufen. Aber bei der großen Auswahl (allein auf Chrono24 werden gerade über 35.000 Exemplare inseriert) kann es schwierig sein, die richtige Wahl zu treffen.
Deswegen haben wir die wichtigsten Dinge für Sie zusammengetragen. Unsere Tipps sollen Ihnen helfen, sich im Meer der Datejusts zurechtzufinden.

Informieren Sie sich über Ihre Optionen

Da auf unserem Marktplatz zurzeit etwa 35.000 Datejusts inseriert werden, sollten Sie die Filteroptionen nutzen, um die richtige Uhr für sich zu finden. Schauen wir uns als Erstes die Größe an.

Die Größe auszuwählen kann schwierig sein, denn Sie müssen sich zwischen 36 mm und 41 mm entscheiden, und dazwischen liegen 5 mm – dabei hätten viele gerne irgendetwas dazwischen. Rolex würde gut daran tun, ein Modell mit 38,5 mm anzubieten, vor allem, weil in beiden Versionen das gleiche Uhrwerk verbaut ist. Aber bis das geschieht, müssen Sie sich entscheiden, welche der beiden Größen Ihnen besser passt. Wenn Sie ein schmaleres Handgelenk haben oder eine klassischere Größe wünschen, sollten Sie sich für die 36-mm-Version entscheiden. Wenn Sie ein breiteres Handgelenk haben und/oder einfach große Uhren mögen, ist die Version mit 41 mm die bessere Wahl. Zum Glück halten die Uhren optisch, was die Größe verspricht. Selbst wenn Sie sie nicht persönlich anprobieren können, können Sie also über die Google-Bildersuche beispielsweise nach „36 mm Datejust an einem 18 cm Handgelenk“ suchen und sich anschauen, wie sie aussieht.

Als Nächstes sollten Sie nach dem Gehäuse- und Armbandmaterial filtern. Dabei geht es hauptsächlich um die Wahl zwischen Edelstahl und Bicolor. Bei dieser Entscheidung geht es nur um Ihre persönliche Präferenz, und wahrscheinlich wissen Sie schon, was Ihnen besser gefällt.

Rolex Datejust – dank glattem Boden ideal für Gravuren
Rolex Datejust 36 Ref. 126234

Für das nächste Kriterium gibt es zwar keine Filtermöglichkeit, aber Sie müssen sich auch zwischen einem Oyster- und einem Jubilee-Armband entscheiden. Dabei gibt es einige Punkte zu beachten: wie es aussieht, wie es sich anfühlt und wie alt es ist. Das Oyster-Band ist ein klassisches Rolex-Sportarmband, mit dem jede Datejust sofort sportlicher wirkt. Das Jubilee-Armband ist häufig die erste Wahl, weil es schon bei der ursprünglichen Markteinführung zur Datejust gehörte. Außerdem ist es die elegantere Variante. Da das Jubilee-Armband kleinere Glieder hat, schmiegt es sich präziser ans Handgelenk an als die Oyster-Variante. Wir hatten schon erwähnt, dass Sie auf das Alter achten sollten, aber warum? Das Jubilee-Armband besteht aus mehr Einzelgliedern und mehr Verbindungen zwischen diesen Gliedern, die mit der Zeit Schaden erleiden können. Deswegen ist es weniger stabil und anfälliger dafür, auszuleiern. Das passiert, wenn die Verbindungen zwischen den Einzelgliedern im Laufe der Zeit flexibler werden und das Armband somit lockerer am Handgelenk sitzt. Man kann das Klappern zwischen den Einzelgliedern bei einem alten Jubilee-Armband sogar hören. Das ist eigentlich nur dann wichtig, wenn Sie sich für eine Vintage-Datejust interessieren, aber es schadet nie, diesen Aspekt auch beim Kauf einer neuen Uhr im Hinterkopf zu haben.

Die letzte Entscheidung, die Sie treffen müssen, betrifft die Lünette. Mögen Sie lieber eine glatte oder eine geriffelte Oberfläche? Auch hier geht es im Grunde wieder um sportlich oder schick. Viele Käufer entscheiden sich komplett für eine Seite und kombinieren ein Oyster-Band mit einer glatten Lünette oder ein Jubilee-Armband mit einer geriffelten Lünette. Aber ich denke hier auch an unseren Freund und Koch Raymond Trinh: Er kombiniert Lünetten und Armbänder so, dass eine perfekte Balance zwischen Sportlichkeit und Eleganz entsteht.

Preise und Beliebtheit

Wenn Sie sich schon unseren neuen Uhrenpreisindex ChronoPulse angeschaut haben, wissen Sie, dass die Datejust (sowohl die 36-mm- als auch die 41-mm-Variante) die meistverkaufte Uhr auf unserer Seite ist. Und wenn Sie unsere Watch Collection verwendet haben, wissen Sie, dass die Preise in den letzten Jahren etwas unbeständig waren. Aber sie liegen immer noch über denen von vor dem Uhrenmarkt-Boom.

Es gibt einige Faktoren, die die Preise der Datejust beeinflussen. Der Erste ist die Größe. Die Datejust 41 ist mehr Uhr und kostet entsprechend tendenziell mehr Geld. Das Gehäusematerial ist ein weiterer offensichtlicher Preisfaktor, wobei Edelmetallvarianten teurer sind als die Standardmodelle aus Edelstahl. Außerdem ist eine Uhr immer wertvoller, wenn die Original-Box und -Papiere dabei sind.

Der Dauerbrenner: Rolex Datejust 41 mit der Referenz 126334
Rolex Datejust 41 Ref. 126334

Was die Zifferblätter angeht, gibt es einige besonders beliebte Varianten, die die Preise in die Höhe treiben. So haben wir beispielsweise vor ein paar Jahren vielleicht gelacht, als die Palmenzifferblätter herauskamen, aber heute lachen die Besitzer dieser Uhren. Ein guter Zustand ist natürlich immer ein Faktor, der zu höheren Preisen führen kann, insbesondere auf dem Vintage-Markt. Unpolierte Exemplare mit sauberen Zifferblättern und nicht ausgeleierten Armbändern kosten natürlich mehr als ähnliche Uhren in schlechterem Zustand.

Zu guter Letzt wird die Datejust so häufig ge- und verkauft, dass man sie bedenkenlos kaufen und später wiederverkaufen kann, wenn man merkt, dass man sie doch nicht so häufig trägt. Oder wenn man sie für eine noch bessere Uhr eintauschen möchte.

Informieren Sie sich über die Geschichte

Schauen Sie sich die wichtigsten Verbesserungen in der Entwicklung der Datejust an. So können Sie entscheiden, welches Kapitel der Datejust Ihnen besonders zusagt.

1945 brachte Rolex die Datejust zu Ehren des 40. Firmenjubiläums auf den Markt. Diese Original-Exemplare besaßen 36 mm große Massivgold-Gehäuse. Heute ist es für uns ganz normal, dass Datumsanzeigen um Mitternacht automatisch umschalten, aber die Datejust war damals die erste automatische Uhr mit dieser besonderen Funktion. Die Datejust war auch die erste Uhr mit Jubilee-Armband, das durch den fünfgliedrigen Aufbau nicht nur besonders elegant, sondern auch besonders bequem ist.

In den 1950ern führte Rolex dann die Edelstahl- und Bicolor-Modelle mit den Referenzen 5030 und 5031 ein. Ab 1957 stand das Wort „Datejust“ auf dem Zifferblatt.

In den 1960er- und 1970er-Jahren kamen vierstellige Referenzen auf den Markt, die vor allem unter Sammlern von Vintage-Datejusts beliebt sind. Dazu gehören die Ref. 1600 mit einer glatten Lünette, die Ref. 1601 mit einer geriffelten Lünette und die Ref. 1603 mit einer „engine-turned“-Lünette.

Rolex Datejust Ref. 16030

In den 1970ern führte Rolex das Kaliber 3035 mit Quickset-Datum ein. Wenn Sie schon einmal eine der frühen Datejusts in der Hand hielten, wissen Sie, wie nervig es sein kann, die Krone immer weiter aufzuziehen, um das Datum einzustellen. Wenn Ihnen das Quickset-Datum also wichtig ist, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Datejust mindestens aus den 1970ern stammt.

1988 ersetzte Rolex das Plexiglas mit dem stabileren Saphirglas. Saphirglas ist nicht so warm wie Plexiglas, dafür aber deutlich kratzfester.

In den späten 1990ern und frühen 2000ern ersetzte Rolex sein Leuchtmaterial Tritium durch LumiNova und dann durch Super-LumiNova. Diese Jahreszahlen sollten Sie sich also merken, wenn es Ihnen wichtig ist, Ihre Uhr auch bei Nacht ablesen zu können.

2009 führte Rolex dann die 41 mm große Datejust II ein. Üppigere Uhren waren damals groß im Rennen, auch wenn die Datejust II nur wenige Jahre lang produziert wurde. Die Produktion wurde eingestellt und dann 2016 mit der Datejust 41 wieder aufgenommen. Unter diesem Namen ist sie bis heute erhältlich.

Die drei Zeitalter der Datejust: Vor- und Nachteile

Schauen wir uns vor dem Hintergrund dieser Daten einmal die drei Zeitalter der Datejust an: Vintage, Modern sowie Neo-Vintage, die Zwischenstufe. Diese Bezeichnungen gelten auch für andere Uhren.

Vintage-Datejusts sind besonders für die Romantiker unter uns geeignet. Sie wollen die Patina, den besonderen Vintage-Charme. Sie wollen ein Stück Rolex-Geschichte in Händen halten – so sehr, dass sie die Nachteile einer Vintage-Uhr zu vergessen bereit sind.

Wenn das auf Sie zutrifft, sollten Sie beim Kauf außerdem Folgendes beachten: Erstens, stellen Sie sicher, dass Sie von einem vertrauenswürdigen Händler kaufen. Zweitens, stellen Sie sicher, dass das Uhrwerk intakt ist und die Zeit halten kann (auch wenn keine Vintage-Uhr absolut genau sein wird). Es ist immer eine gute Idee, ein gewisses Budget für mögliche Reparaturen mit einzukalkulieren. Glücklicherweise ist es aber dank der Beliebtheit der Datejust sehr einfach, an Ersatzteile zu kommen. Drittens, schauen Sie sich den Zustand genau an. Ich mag beispielsweise tropische Zifferblätter sehr gerne, aber sie können auf mögliche Feuchtigkeitsschäden hinweisen, die zu kostspieligen Reparaturen führen könnten. Sie sollten sich zudem vergewissern, dass die Kanten und Schrägen des Gehäuses und die Bandanstöße nicht poliert oder überpoliert sind. Je kantiger, desto besser.

Moderne Datejusts eignen sich am besten für alle, die eine besonders fortschrittliche und verlässliche Uhr von Rolex wollen. Bei modernen Rolex-Uhren opfert man die Vintage-Romantik der Funktionalität. Was ich damit meine: Rolex hat die Datejust immer weiter zur perfekten Alltagsuhr entwickelt, und die modernen Modelle weisen all die schrittweisen Verbesserungen auf.

Neo-Vintage-Uhren werden häufig vergessen, weil sie weder zu den charmanten Oldies noch zu den heutigen Hits gehören, aber so haben Sie die Möglichkeit, dort zu suchen, wo niemand sonst sucht. Und genau hier finden sich häufig die besten Deals: schöne Uhren zu schönen Preisen.


Über den Autor

Thomas Hendricks

In jungen Jahren war ich kein Uhrenfan, aber ein paar Jahre nach meinem Studium habe ich als Autor und Marketing-Spezialist beim Online-Portal Watchonista angefangen. Augenzwinkernd begrüßten mich hier die neuen Kollegen: „Willkommen in der Uhrenwelt, die niemand je wieder verlässt!“ Heute bin ich Privatkundenberater bei Chrono24 und helfe Menschen dabei, die perfekte Uhr für die großen Anlässe ihres Lebens zu finden.

Zum Autor

Aktuellste Artikel

Rolex-Datejust-Mother-of-Pearl-2-1
04/08/2024
Uhrenratgeber
 5 Minuten

5 schöne Luxusuhren mit Perlmutt-Zifferblatt

Von Sebastian Swart
Audemars-Piguet-Royal-Oak-Blue-Dial-2-1
04/03/2024
Uhrenratgeber
 5 Minuten

Hommage-Uhren: Echte Alternativen oder Abklatsch?

Von Tim Breining
Cartier-Tank-Louis-2-1
04/02/2024
Uhrenratgeber
 6 Minuten

5 Dinge, die man vor dem Kauf einer Cartier Tank wissen sollte

Von Thomas Hendricks

Featured

ONP-929-Donatos-Uhrensammlung-2024-2-1
 5 Minuten

Das Beste für 24.000 EUR: Donatos perfekte Uhrensammlung für 2024

Von Donato Emilio Andrioli
10-best-watches-under-2000-1-1-2-1
Top 10 Uhren
 5 Minuten

Die zehn besten Uhren unter 2.000 EUR

Von Donato Emilio Andrioli
Jorgs Uhrensammlung für unter 24.000 EUR
 4 Minuten

Das Beste für 24.000 € im Jahr 2024: Jorgs perfekte Uhrensammlung

Von Jorg Weppelink
10-best-watches-under-2000-1-1-2-1
Top 10 Uhren
 5 Minuten

Die zehn besten Uhren unter 2.000 EUR

Von Donato Emilio Andrioli