10/09/2023
 4 Minuten

IWC und Lewis Hamilton stellen vor: die neue Portugieser Limited Edition

Von Jorg Weppelink
IWC und Lewis Hamilton stellen vor: die neue Portugieser Limited Edition

IWC und Lewis Hamilton stellen vor: die neue Portugieser Limited Edition

Red Bull Racing und TAG Heuer, Ferrari und Richard Mille, Aston Martin und Girard-Perregaux, McLaren und Richard Mille, Williams und Bremont, Mercedes-AMG Petronas und IWC Schaffhausen: Die Formel-1-Fans unter uns wissen sicher, dass die meisten Motorport-Teams von Uhrenherstellern gesponsort werden. Die wahrscheinlich bekannteste Partnerschaft in diesem Bereich besteht zwischen IWC und Mercedes. Die Fahrer des Mercedes-Teams tragen sogar Handschuhe mit dem Bild einer IWC Portugieser – eine ziemlich clevere Idee, um diese Partnerschaft unübersehbar zu zeigen.

Die Partnerschaft zwischen IWC Schaffhausen und Mercedes-AMG Petronas feiert ihr 10. Jubiläum

Die beiden Partner arbeiten seit 2013 zusammen, was uns in den letzten zehn Jahren einige spannende Sondereditionen beschert hat. Zwei aktuelle Beispiele sind die IWC Pilot’s Watch Chronograph 41 Edition „Mercedes-AMG Petronas Formula One Team“ und das Sammlerset IWC x Hot Wheels Racing Works. Hinzu kommen bereits zwei limitierte Editionen, die in Zusammenarbeit mit dem Star des Mercedes-Fahrerteams, Lewis Hamilton, entstanden sind. Die Begeisterung des erfolgreichsten Formel-1-Piloten aller Zeiten für Uhren und Mode ist legendär. Da ist es nur logisch, dass IWC sich auch bei seinem neuesten Zeitmesser von Hamilton inspirieren ließ – zu einem dritten Gemeinschaftswerk.

Die IWC Portugieser Tourbillon Rétrograde Chronograph Lewis Hamilton

So erblickte schließlich – nach zwei Jahren Entwicklung – die spektakuläre Portugieser Tourbillon Rétrograde Chronograph Lewis Hamilton das Licht der Welt. Diese ganz besondere IWC Portugieser wird in einer limitierten Auflage von nur 44 Stück hergestellt. Warum ausgerechnet 44? Weil diese Zahl von Anfang an auf Hamiltons Rennwagen prangte. Was macht diese Uhr so bemerkenswert? Nun, das ist vor allem den Materialien, der Technologie und einigen exklusiven Details geschuldet. Sie machen diese Uhr zu etwas ganz Besonderem. Die Uhr sitzt in einem 43,5 × 15,9 mm großen Platingehäuse und verfügt über ein leuchtend meergrünes Zifferblatt sowie ein passendes Textilarmband. Die Farbkombination aus Platin und strahlendem Meergrün ist in der Welt der Uhren generell ziemlich ungewöhnlich und in der Portugieser-Reihe gab es so etwas noch nie.

The IWC Portugieser Tourbillon Rétrograde Chronograph Lewis Hamilton
Die IWC Portugieser Tourbillon Rétrograde Chronograph Lewis Hamilton

Ein atemberaubendes Stück Haute Horlogerie

Das Zifferblatt weist etliche spannende Details auf. Zunächst einmal verdeutlichen die Logos von IWC und Hamilton, dass hier zwei Partner gemeinsam etwas Besonderes geschaffen haben. Außerdem verfügt das Zifferblatt über eine versenkte retrograde Datumsanzeige. Der Datumszeiger wandert schrittweise nach oben und zeigt dabei jeweils den Monatstag an. Am Monatsanfang springt der Zeiger wieder auf den 1. des Monats zurück. Wie es sich für einen Chronographen gehört, kann auch die neue IWC Portugieser Lewis Hamilton die Dauer verschiedener Ereignisse messen. Während die meisten Chronographen die gemessenen Minuten und Sekunden separat auf mindestens zwei Hilfszifferblättern anzeigen, verfügt diese Portugieser über ein versenktes Hilfszifferblatt bei 12 Uhr, das für die Chronographenfunktion sowohl die verstrichenen Minuten als auch die Sekunden anzeigt. Damit können Sie Minuten und Sekunden auf einen Blick ablesen.

Und das ist noch längst nicht alles! Für Action auf dem Zifferblatt sorgt ein fliegendes Ein-Minuten-Tourbillon mit Sekundenstopp bei 6 Uhr. So sind nicht nur die Farben und Materialien etwas Besonderes, sondern vor uns liegt ein echtes, technisch hochkomplexes Exemplar der Haute Horlogerie. Um dem Ganzen noch mehr Exklusivität zu verleihen, ist das Zifferblatt neben den Stundenindizes mit 12 Diamanten besetzt. Normalerweise sind Portugieser-Modelle alle fünf Minuten mit einem Indexpunkt versehen, aber die funkelnden Diamanten verleihen dieser IWC Portugieser Lewis Hamilton einen wirklich raffinierten Touch.

Das hauseigene IWC-Kaliber 89900

Hinter der edlen Optik tickt das hauseigene Manufakturkaliber 89900, das zu den kompliziertesten Uhrwerken der Marke gehört. Es wurde im Jahr 2017 eingeführt und kommt seitdem ausschließlich in den High-End-Modellen von IWC zum Einsatz. Durch den Saphirglasboden kann das umwerfende Automatikwerk bewundert werden. Der teilweise skelettierte Rotor besteht aus 18-karätigem Gold und viele andere Teile sind mit vergoldeten Verzierungen versehen – ein absolutes optisches Highlight! Das Uhrwerk besteht aus 375 Teilen und arbeitet mit 28.800 Umdrehungen pro Minute bzw. 4 Hz. Komplett aufgezogen bietet es eine Gangreserve von 68 Stunden.

Including an IWC Caliber 89900
Powered by: IWC-Kaliber 89900

Erste Impressionen von der IWC Portugieser Tourbillon Rétrograde Chronograph Lewis Hamilton

Die neue IWC Portugieser Tourbillon Rétrograde Chronograph Lewis Hamilton ist, gelinde gesagt, beeindruckend. Sowohl technisch als auch optisch haben IWC und Hamilton eine unvergleichliche Uhr geschaffen. Ich liebe den meergrünen Farbton von Zifferblatt und Textilarmband. Er wurde von Lewis Hamilton selbst ausgewählt – hier hat er der Partnerschaft seinen Stempel aufgedrückt. Normalerweise bin ich kein großer Freund von Diamanten auf Zifferblättern, aber die zwölf Diamanten auf dieser Uhr sind wirklich sehr geschmackvoll gestaltet. Auf den ersten Blick fallen sie gar nicht zu sehr ins Auge, was mir sehr gut gefällt.

With a 43.5 mm platinum case, a teal-colored dial and a matching teal textile strap.
43,5-mm-Platingehäuse, meergrünes Zifferblatt und passendes Textilarmband

Das Uhrwerk ist sehr beeindruckend und seine Optik setzt es fantastisch in Szene – wie es sich für ein technisch komplexes Uhrwerk wie dieses gehört. Flyback-Chronograph, Tourbillon und retrograde Datumsanzeige in einer einzigen Uhr – das ist schon reichlich spektakulär. Entsprechend spektakulär stellt sich auch der Preis dieses Zeitmessers dar. Jedes der 44 limitierten Exemplare kostet 164.000 EUR. Das ist eine Menge Geld und nur wenige Glückliche werden in der Lage sein, sich eine solche Uhr zu leisten. Diese bekommen für ihr Erspartes jedoch etwas wirklich Einzigartiges und das beste Gemeinschaftswerk, das IWC und Lewis Hamilton bislang erschaffen haben.

Möchten Sie mehr erfahren?


Über den Autor

Jorg Weppelink

Hallo, ich bin Jorg und schreibe seit 2016 Artikel für Chrono24. Meine Beziehung zu Chrono24 reicht jedoch deutlich weiter zurück, denn meine Liebe zu Uhren erwachte …

Zum Autor

Aktuellste Artikel

Die günstigsten Breitling-Uhren
02/22/2024
Uhrenmodelle
 4 Minuten

Auf der Suche nach den günstigsten Breitling-Uhren bis maximal 5.000 €

Von Donato Emilio Andrioli
2-1-Top-3
01/17/2024
Uhrenmodelle
 6 Minuten

Fünf alternative Uhren mit Explorer Dial

Von Sebastian Swart
ONP-783-2-1
01/16/2024
Uhrenmodelle
 5 Minuten

Uhren mit pinkem Zifferblatt – Aufregend oder geschmacklos?

Von Pascal Gehrlein

Featured

ONP-752-2-1
Werte & Trends
 4 Minuten

Fünf Luxusuhren mit Wertsteigerungspotenzial und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Von Sebastian Swart
2-1-Top-3
Top 10 Uhren
 7 Minuten

Die 10 besten Uhren unter 10.000 EUR

Von Jorg Weppelink
ONP-262-Top-Sub-2-1
Rolex
 6 Minuten

Unsere Top 5 Rolex Submariner mit Investitionspotential

Von Jorg Weppelink
2-1-Top-3
Top 10 Uhren
 7 Minuten

Die 10 besten Uhren unter 10.000 EUR

Von Jorg Weppelink