Hublot: Die Kunst, ein Image zu schaffen
Wie Hublot Partnerschaften nutzt, um weltweit neue Fans zu erreichen

Jorg Weppelink
05.06.2018
Hublot & Ferrari
Hublot & Ferrari , Foto: Hublot

 

Die schweizerische Marke Hublot hat es geschafft, sich als Hersteller moderner Luxusuhren für eine breite Zielgruppe zu etablieren. Darunter viele Käufer, die sich vorher eher nicht für die klassischen Uhrenmarken interessiert haben. Die Strategie, sich in verschiedenen Bereichen zu engagieren, hat sich bezahlt gemacht. Durch die vielseitigen Partnerschaften in Musik, Sport, Kunst und Mode erreicht Hublot die unterschiedlichsten Käufer und Interessenten.

 

Hublot Referee Board
Hublot Referee Board, Foto: Hublot

 

Besonders wichtig ist das Engagement in der Welt des Fußballs. Die FIFA WM 2018 steht vor der Tür und wird den Namen Hublot wieder täglich weltweit sichtbar machen. Die speziell für die WM entworfene Hublot Referee spielt hierbei die zentrale Rolle. Neben der Weltmeisterschaft ist Hublot außerdem Partner von Juventus Turin, FC Chelsea und der brasilianischen Fußballlegende Pelé. Damit es sich in diesem Artikel aber nicht nur um Fußball dreht, werfen wir nun einen Blick auf die Kooperationen von Hublot in anderen Bereichen.

 

Hublot und Ferrari

Hublot Big Bang Unico Ferrari, Image: Bert Buijsrogge
Hublot Big Bang Unico Ferrari, Foto: Bert Buijsrogge

 

Die italienische Automarke ist der Inbegriff für Luxus schlechthin. Und das auf der ganzen Welt. Die Zusammenarbeit mit Hublot begann 2011, mit besonderem Fokus auf die Formel 1. Partnerschaften zwischen Uhrenmarken und Autoherstellern sind nicht außergewöhnlich. Die von Hublot und Ferrari ist aber eine besonders erfolgreiche und hat die Aufmerksamkeit für die Marke aus der Schweiz in den unterschiedlichsten Märkten um ein Vielfaches gesteigert.

Teil der Erfolgsgeschichte war die gemeinsame Entwicklung der Hublot Big Bang Ferrari Unico. Unter der Führung von Ferraris Chefdesigner Flavio Manzoni wurde die Big Bang mit typischen Elementen der Ferrari California T, dem 488 GTB und dem LaFerrari Hybrid-Modell versehen.

 

 

Letzteres war außerdem Inspiration für die wohl bemerkenswerteste Uhr dieser Partnerschaft: der Hublot MP-05 „LaFerrari”. Das Design der Uhr ist an das des Autos angelehnt und kommt mit einer Vielzahl besonderer Features. Mit 637 Einzelteilen ist sie die komplizierteste Uhr, die Hublot je gebaut hat. Hervorzuheben ist hier die beeindruckende 50-Tages-Gangreserve und das einzigartige Gehäuse, das in der Form an den LaFerrari erinnert.

 

Hublot und Depeche Mode

Hublot Big Bang Unico Depeche Mode
Hublot Big Bang Unico Depeche Mode, Foto: Hublot

 

Eine eher untypische Partnerschaft ist die mit der legendären Band Depeche Mode, die 2010 begann. Verschiedene Limited Editions wurden seitdem gemeinsam entwickelt und vermarktet. Das Besondere dabei: Alle Erlöse aus den Verkäufen gehen direkt an die Non-Profit-Organisation „Charity: Water”, die sich für die Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern einsetzt.

Das bemerkenswerteste Projekt dieser Zusammenarbeit ist wohl die zuletzt präsentierte, limitierte Kollektion Big Bang „The Singles“. Jede der 55 Uhren steht für eine der 55 Singles von Depeche Mode.

 

Hublot Big Bang Depeche Mode The Singles
Hublot Big Bang Depeche Mode The Singles, Foto: Hublot

 

Zusammen mit Rimowa, der Marke für luxuriöses Reisegepäck, und dem legendären japanischen Instrumentehersteller Roland haben Hublot und Depeche Mode etwas wirklich Besonderes entwickelt, das im Februar 2018 auf den Markt kam. Es handelt sich um 55 einzigartige Sets bestehend aus jeweils einer Hublot Big Bang und einem Roland JP-08 Synthesizer in einem Topas Stealth Koffer aus eloxiertem schwarzem Aluminium von Rimowa. Mit Synthesizern von Roland produziert Depeche Mode den einzigartigen Sound, den die Musik der Band seit jeher charakterisiert. Die Uhren dieser Serie besitzen eine 72-Stunden-Gangreserve, farbige Armbänder und passende Schnallen sowie Gumminieten, die ihnen einen gewissen Rock’n’Roll-Charakter verleihen. Auf den Zifferblättern sind kleine Scheiben mit Ausschnitten des Covers der jeweiligen Single platziert. Die Rückseite des Koffers ist mit dem ganzen Cover und dem „Charity: Water“-Logo versehen.

 

Hublot und Lapo Elkann

Lapo Elkann Hublot Italia Independant Partnership
Lapo Elkann – Hublot – Italia Independent, Foto: Hublot

 

Eine weitere außergewöhnliche Partnerschaft ist die zwischen Hublot und Lapo Elkann, dem Gründer der Lifestyle-Marke Italia Independent und Enkel des Fiat-Gründers Gianni Agnelli. 2014 haben sie sich zusammen getan und einige sehr besondere Hublot-Kollektionen kreiert. Entstanden sind dabei außergewöhnliche Versionen der Big Bang und der Classic Fusion.

Die Big Bang Unico Italia Independent wurde 2015 von Hublot aus Texalium® produziert. Das Material besteht aus mit Aluminium beschichteten Carbonfasern, was die Uhr besonders leicht macht. Diese ist hochglanzpoliert und die Aluminiumbeschichtung des Gehäuses ist wahlweise entweder blau oder grau. Zur Uhr erhält man eine handgefertigte Italia Independent Sonnenbrille, die ebenfalls aus Texalium® hergestellt ist und mit hochwertigen austauschbaren Gläsern geliefert wird. 2016 kamen dann außerdem drei Camouflage-Versionen dieser Big Bang aus der Kooperation mit Italia Independent auf den Markt.

 

Hublot Classic Fusion Chronograph Italia Independent
Hublot Classic Fusion Chronograph Italia Independent, Foto: Hublot

 

Im Jahre 2017 nahmen Elkann und Hublot die italienischen Schneider aus dem Hause Rubinacci mit hinzu und entwarfen sechs verschiedene Hublot Classic Fusions. Elkann durfte sich hierfür an den Stoffen aus Rubinaccis ergiebigem Archiv bedienen. Zusammen mit Kreativdirektor Luca Rubinacci entschieden sich Hublot und Elkann für eine Kollektion aus karierter Wolle aus den 70er-Jahren. Verwendet wurde diese für die Zifferblätter und Armbänder. Das außergewöhnliche Design der Stoffe macht diese Uhrenkollektion einzigartig. Wer diese Uhren trägt, gibt außerdem ein klares Bekenntnis zu Stil und Mode ab.

 

Hublot und Sang Bleu

Hublot Sang Bleu Partnership
Hublot – Sang Bleu, Foto: Hublot

 

Die letzte Zusammenarbeit, die wir hier vorstellen, ist die von Hublot mit Sang Bleu. Gut möglich, dass Sie noch nie vorher von Sang Bleu gehört haben. Ursprünglich war Sang Bleu ein Magazin für zeitgenössische Kunst, Kultur, Mode und Design, das seit 2006 erschien. Im Jahr 2015 wurde es vom Gründer Maxime Büchi in eine „Multi-disziplinäre Medienplattform und Kreativagentur“ umgewandelt. Außerdem werden in London und Zürich zwei Tattoo-Studios unter dem Namen betrieben. Sang Bleu steht darüber hinaus für die unterschiedlichsten kreativen Projekte, unter anderem in den Bereichen Publishing und Typographie. Die Agentur kooperiert mit verschiedenen Partnern aus der Kunst- und Modeszene und eben auch mit Hublot.

Beim gemeinsamen Projekt wird Kunst mit Uhrendesign verbunden. Nicht selten liegt der Schwerpunkt solcher Zusammenarbeit auf kunstvollen Designs, wobei die Uhr nur Beiwerk ist. Die Big Bang Sang Bleu aber ist eine sehr hochwertige Uhr und der Bezug zur Agentur klar erkennbar. Der Tattoo-Style Büchis findet sich in den geometrischen Elementen des Zifferblatts, des Gehäuses und des Armbands wieder. Außerdem hat Büchi von seiner Agentur Swiss Typefaces für die Big Bang eine eigene Schriftart entwerfen lassen, diese wurde für die Stunden- und Minutenskalen verwendet. Auch hier hat Hublot zusammen mit einem starken Partner ein Kunstwerk in Form einer Uhr entwickelt.

 

Hublot Big Bang Sang Bleu
Hublot Big Bang Sang Bleu, Foto: Hublot

 

Die hier beschriebenen Partnerschaften sind nur ein kleiner Ausschnitt der Kooperationen von Hublot. Zu erwähnen sind außerdem noch die gemeinsamen Projekte mit Boxweltmeister Floyd Mayweather, dem Pianisten Lang Lang, dem Weltrekordsprinter Usain Bolt und mit Supermodel Bar Refaeli. Diese Namen sprechen für sich. Hublot kennt hier keine Grenzen, sondern geht außergewöhnliche Wege, wenn es um die Auswahl von starken Partnern geht. Eine geschickte Strategie, um immer neue Interessenten und Käufer zu erreichen. Nie aber ist das das einzige Ziel — die Ergebnisse der Partnerschaften sind immer sehr besondere Uhren mit einzigartigen Designs und von perfekter Qualität.

 

Lesen Sie weiter:

Legendäre Uhrenmarken – Hublot

Uhrenmarken und Kooperationen

Richard Mille & Lamborghini


Jorg Weppelink
Von Jorg Weppelink
05.06.2018
Alle Beiträge ansehen

Highlights

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

+1 646-887-3560

Kontakt