10/07/2022
 7 Minuten

Die Formel 1 und das Who’s Who der Uhrenhersteller

Von Sebastian Swart
Top-Formel-1-Sondereditionen-Magazin-2-1

Am 20. November 2022 endet die 73. Auflage der Formel-1-Weltmeisterschaft mit einem letzten Rennen in Abu Dhabi. Max Verstappen, Charles Leclerc, Lewis Hamilton, George Russell oder Sergio Pérez: Wird einer dieser Fahrer Weltmeister? Egal, welcher Rennstall am Ende den Sieg nach Hause fährt, er wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine enge Zusammenarbeit mit einem der führenden Luxusuhrenhersteller pflegen. So haben bekannte Unternehmen wie Richard Mille, IWC, Girard Perregaux und Bell & Ross interessante Sondereditionen vorgestellt, die wir hier einmal näher betrachten möchten. Schnallen Sie sich also an, denn es geht in die erste Runde. 

Richard Mille RM UP-01 – die flachste Uhr der Welt für Ferrari

Richard Mille ist bekannt für seine einmaligen Hightech-Uhren, die der Hersteller unter anderem aus Materialien fertigt, die bereits im Rennsport verwendet werden. Prominente Träger von Richard Mille sind Rennfahrer wie Fernando Alonso, Charles Leclerc und Mick Schumacher, um nur einige Namen zu nennen. Einer der ersten Promis überhaupt war Felipe Massa, für den Richard Mille exklusiv die RM 011 FM fertigte. 

 Richard Mille RM 011 FM
Richard Mille RM 011 FM

Dass der Kauf einer Uhr von Richard Mille kostenintensiv sein kann, ist hinlänglich bekannt. Daher verwundert es kaum, dass die in Kooperation mit Ferrari vorgestellte RM UP-01 in etwa so viel kostet, wie ein Einfamilienhaus in bester Münchner Stadtrandlage. Für die geforderten 1,7 Millionen EUR erhalten Sie allerdings einen spektakulären Zeitmesser der Superlative – und einen neuen Weltrekordhalter. 

Mit ihrer Bauhöhe von nur 1,75 mm ist die RM UP-01 die offiziell flachste Uhr der Welt. Damit löste das Modell Mitte 2022 die erst kurz zuvor vorgestellte Bulgari Octo Finissimo Ultra ab, die mit 1,8 mm nur minimal höher ausfällt. Richard Mille gelang es sogar, ein komplettes, geschlossenes Gehäuse für die Uhr zu entwickeln und nicht, wie Bulgari, die Werkplatine als Boden zu verwenden. Das Gehäuse besteht aus Grad-5-Titan und ist somit superleicht. Aus diesem Material bestehen auch die Bodenplatte und Brücken des nur 41,5 mm x 18,85 mm großen und 1,18 mm flachen Uhrwerks. Um diese fast schon unglaublichen Werte zu erreichen, mussten sich die Ingenieure rund um Richard Mille ein paar Tricks einfallen lassen. So besitzt das nur 2,82 g leichte Werk unter anderem eine neu geformte Ankergabel, eine frei schwingende Unruh sowie einen neu konstruierten Aufzugsmechanismus. Trotz der geringen Größe bietet das Uhrwerk eine Gangreserve von 45 Stunden.  

Statt der üblichen Krone verwendet Richard Mille für seine RM UP-01 zwei flach in das Werk integrierte Regler. Diese sind linksseitig positioniert und werden von oben bedient. Während der obere Regler zur Auswahl des gewünschten Modus „Uhr stellen“ oder „Uhr aufziehen“ dient, erfüllt der untere Regler den zuvor ausgewählten Modus des oberen Reglers. Die Armbandkonstruktion dürfte ebenfalls einmalig sein, denn das superflache Band ist mittels acht winziger Schrauben direkt mit dem Gehäuse verbunden. 

Und dann ist da noch die Zeitanzeige. Diese erfolgt über ein kleines rundes Display, das sich mittig in der oberen Hälfte des Gehäuses befindet. Direkt daneben können Sie die offene Unruh bewundern. Die Anzeigen werden durch ein hauchdünnes Saphirglas geschützt. Das Ferrari-Logo darf natürlich nicht fehlen, es ziert die Uhr rechts unten auf der Gehäusevorderseite. 

Die insgesamt nur 30 g leichte RM UP-01 ist sogar ein wenig wasserdicht, laut Herstellerangabe bis zu 10 m (1 bar). Vor einem längeren Regenspaziergang sei also gewarnt. Wenn Sie die Summe von rund 1,7 Millionen Euro entbehren können, müssen Sie nur noch ein wenig Glück haben, um eines der nur 150 Exemplare zu ergattern. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Richard Mille (@richardmille)

IWC Pilot’s Watch Chronograph 41 Edition Mercedes-AMG Petronas Formula One Team  

Mercedes und IWC verbindet eine 18-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit, von der IWC seit fast 10 Jahren als offizieller Engineering-Partner von Mercedes tätig ist. Aus dieser langjährigen Kooperation gingen die Editionen Mercedes-AMG Petronas Motorsport hervor, die zunächst Teil der Ingenieur-Kollektion waren, seit einigen Jahren jedoch fester Bestandteil der Reihe Pilot’s Watch sind. Bei der 2022 vorgestellten Pilot`s Watch Chronograph 41 Edition Mercedes-AMG Petronas Formula One Team (der vielleicht längste Uhrenname der Welt) handelt es sich um die erste von IWC entwickelte Uhr, die nicht nur für die Fahrer selbst, sondern für das gesamte Mercedes-Team bestimmt ist.  

Das Gehäuse des Chronographen besitzt – wie die anderen Uhren der Kollektion Pilot`s – einen Durchmesser von 41 mm, als Material kommt allerdings Grad-5-Titan zum Einsatz. Aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften wird dieses Titan auch in der Formel 1 verwendet. So werden besonders stark beanspruchte Komponenten wie Ventile aus diesem besonders festen und korrosionsbeständigen Metall gefertigt. Das Gehäuse ist großflächig sandgestrahlt, wodurch es einen leichten grauen Schimmer erhält. Dank der verschraubten Krone ist die Uhr bis zu 100 m (10 bar) wasserdicht. IWC verwendet für das Deckglas und für den Sichtboden Glas aus Saphirkristall. Hinter dem Boden verbirgt sich das Manufakturkaliber 69385. Das Uhrwerk mit Säulenradschaltung besteht aus 231 Einzelteilen und verfügt über eine Gangreserve von 46 Stunden.  

Einen wesentlichen optischen Unterschied zu den Standardmodellen finden Sie bei der Mercedes-AMG Petronas Formula One Team auf dem Zifferblatt. Während das Design dem der bekannten Pilot’s-Varianten entspricht, ist die Farbgebung der Indizes und Zeiger dem charakteristischen Grünton des Mercedes Formel-1-Teams, dem sogenannten Petronas-Grün, angepasst. 

IWC liefert die Uhr mit zwei Armbändern aus. So erhalten Sie ein Petronas-grünes Kautschukarmband und ein zusätzliches schwarzes geprägtes Kalbslederband mit grünen Ziernähten. Beide Bänder verfügen über das sogenannte EasX-Change-System, das ein einfaches Austauschen der Bänder ohne zusätzliches Werkzeug erlaubt. 

Der Listenpreis beträgt 8.500 EUR, aufgrund der großen Nachfrage liegt der Preis auf Chrono24 etwa 2.000 EUR darüber. 

Die IWC Pilot’s Watch Chronograph 41 Edition Mercedes-AMG Petronas Formula One Team (Ref. IW388108)
Die IWC Pilot’s Watch Chronograph 41 Edition Mercedes-AMG Petronas Formula One Team (Ref. IW388108)

Girard Perregaux – eine Laureato für Aston Martin  

Die bereits 1854 gegründete Luxusuhrenmarke Girard Perregaux gilt für viele Uhrenfans als Geheimtipp. Zugpferd im Stall Perregaux ist das Modell Laureato, welches der Hersteller 1975 erstmals vorstellte. Damals wie heute gilt diese Uhr als eine der besten Alternativen zur Royal Oak von Audemars Piguet oder der Patek Philippe Nautilus. Der Grund hierfür ist im von Gérald Genta inspirierten Design zu sehen. Abgesehen davon bietet Girard Perregaux erlesene Manufakturqualität, die im Gegensatz zur preisgetriebenen Konkurrenz noch bezahlbar ist. 

Seit 2021 verbindet die Marke eine Partnerschaft mit dem englischen Rennstall Aston Martin. Innerhalb dieser kurzen Zeit präsentierte Girard Perregaux insgesamt drei Aston Martin Formel-1-Sondereditionen, von denen die Laureato Absolute Chronograph Aston Martin F1 die interessanteste ist. Das Besondere an diesem Modell ist die Materialwahl, bei der Girard Perregaux direkt auf Stoffe zurückgreift, die Aston Martin für seine Rennwagen verwendet. 

Das 44 mm große Gehäuse der Laureato Absolute Aston Martin F1 Edition besteht aus einer Mischung aus Titanpulver und Carbon. Letzteres stammt von zwei Formel-1-Rennwagen, die in der Saison 2021 zum Einsatz kamen. Das Ganze vermischt Girard Perregaux mit einem getönten Harz. Das Ergebnis ist ein extrem belastbarer Werkstoff, der eine hohe Verformbarkeit besitzt. Fachleute sprechen von dem Begriff Duktilität, der von dem lateinischen Begriff „ducere“ abgeleitet ist – zu Deutsch: „ziehen“. Aufgrund des speziellen Herstellungsverfahrens besitzt jedes Gehäuse ein eigenes Muster und ist somit ein Unikat.  

Das Zifferblatt der Laureato Absolute ist im typischen Racing Green von Aston Martin gehalten. Es besitzt eine sogenannte Kreuzschraffur, ein Muster, bei dem zwei gezeichnete Linien einen Winkel ergeben. Das Muster erinnert an das typische Kühlergrilldesign von Aston Martin. Gelbe Zeiger für die Stoppsekunde und den 30-Minuten-Zähler auf der 9-Uhr-Positionen verleihen der Uhr einen besonders sportlichen Touch. Diese Farbe findet sich auch auf dem oberen Chronographendrücker wieder.  

Im Innern gibt das automatische Manufakturkaliber GP03300-1058 den Takt vor, das Sie durch den Gehäuseboden aus Saphirglas betrachten können. Es ist das erste Mal, dass Girard Perregaux dieses Material für einen Gehäuseboden verwendet. Beim Armband geht die Manufaktur ebenfalls neue Wege. Es besteht aus einer Mischung aus Kautschuk und Carbon, welches, wie schon das Gehäusematerial, von einem Aston Martin Rennwagen stammt. Wie alle Girard Perregaux Laureato bietet auch dieses Sondermodell eine Wasserdichtigkeit von 100 m (10 bar).  

Die auf 306 Exemplare limitierte Laureato Absolute Chronograph Aston Martin F1 Edition hat einen Listenpreis von 27.900 EUR. Da die Uhr rar und begehrt ist, liegen die Preise auf Chrono24 jedoch deutlich oberhalb der UVP. 

Girard Perregaux Laureato Absolute Aston Martin F1 Edition in Racing Green
Girard Perregaux Laureato Absolute Aston Martin F1 Edition in Racing Green

Bell & Ross BR V3-94 A521 Alpine – blau und kantig  

Die französische Uhrenmarke Bell & Ross blickt auf eine noch junge Geschichte zurück, die im Jahr 1992 begann. Die Marke entstand im Rahmen eines Universitätsprojekts und wurde von den beiden Freunden Bruno Belamich (Bell) und Carlos Rosillo (Ross) gegründet. Nach einer vierjährigen Partnerschaft mit dem Renault Formel-1-Team, die 2020 endete, startete das Unternehmen eine Kooperation mit dem französischen Rennstall Alpine. Aus dieser Zusammenarbeit ging 2021 der Chronograph Bell & Ross BR V3-94 A521 hervor. Der Namenszusatz bezieht sich auf den Formel-1-Rennwagen Alpine A521, den das Team seit 2021 für seine Rennen einsetzt. 

Charakteristisch für die Reihe BR 03-94 ist das 42 mm große viereckige Gehäuse, das bei der A521 aus Edelstahl besteht. Im Kontrast zum kantigen Design des Gehäuses steht die kreisrunde Lünette mit Countdown-Skala. Bell & Ross beschreibt das Design mit „A circle within a square“. Das schwarze Zifferblatt ist in klassischer Bi-Compax-Ausführung mit Totalisatoren bei 3 und 9 Uhr gehalten. Das Datum befindet sich im Gegensatz zu den anderen Modellen der Reihe BR 03-94 nicht bei 4:30 Uhr, sondern auf der 6-Uhr-Position. Die Uhrzeit lesen Sie über arabische Zahlen ab, deren dynamische Typographie den sportlichen Charakter der Uhr unterstreicht. Auffällig: Der Rehaut sowie die zwei Zeiger der Stoppuhr sind in „Alpenblau“, der Farbe des Alpine-Teams gehalten. Markant sind die beiden schwarzen Chronographendrücker, die den Schaltwippen an den Lenkrädern von Rennwagen nachempfunden sind. Die Uhr ist erwartungsgemäß mit einem Deckglas aus Saphirkristall ausgestattet, die Wasserdichtigkeit beträgt 100 m (10 bar).  

In der Uhr tickt das automatische Kaliber BR-CAL.301. Das Uhrwerk basiert auf dem bekannten ETA 2894-2 mit Modulchronograph und einer Gangreserve von rund 42 Stunden. Beim Armband setzt Bell & Ross auf ein perforiertes Kautschukband, dessen Struktur an Reifenprofile erinnert.  

Die BR V3-94 A521 ist auf 500 Exemplare limitiert und kostet ca. 5.500 EUR. 

Blau und kantig: Bell & Ross BR V3-94 A521 für den französischen Rennstall Alpine
Blau und kantig: Bell & Ross BR V3-94 A521 für den französischen Rennstall Alpine

Über den Autor

Sebastian Swart

Chrono24 nutze ich privat bereits seit vielen Jahren zum An- und Verkauf, aber auch zur Recherche. Von Uhren bin ich fasziniert, solange ich denken kann. Bereits …

Zum Autor

Aktuellste Artikel

Omega-Semaster-Rolex-Yacht-Master-2-1
01/26/2023
Lifestyle
 5 Minuten

Uhrentrend Golduhren: Welche Goldlegierungen gibt es?

Von Barbara Korp
This-watch-is-cheaper-and-better-than-a-MoonSwatch-Magazin-2-1
01/25/2023
Lifestyle
 2 Minuten

Diese Uhr ist besser und günstiger als die MoonSwatch

Von Thomas Hendricks
Rolex-Datejust-2-1
01/24/2023
Lifestyle
 4 Minuten

Freunde finden dank Uhren

Von Chrono24

Featured

Omega Speedmaster Professional
Omega
 3 Minuten

MoonSwatch: genialer Marketingstreich oder Imageschaden?

Von Donato Andrioli
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink
Rolex
 6 Minuten

Die Top 5 der potenziellen Rolex-Investitionen für 2022

Von Jorg Weppelink
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink